AGB (SprayTan Service/Tanningservice)

Allen Leistungen des Unternehmens LP-Sports, Leonhard Pippinger aufgrund von Onlinebestellungen( Tanningservice ) über das Internet oder andere Onlinedienste liegen diese Geschäftsbedingungen zugrunde. Abweichende und/oder ergänzende Vereinbarungen bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung von LP-Sports sowie der Schriftform; dies gilt auch für eine Abbedingung des Schriftformerfordernisses.

1. wir übernehmen keine Verantwortung und Haftung für die ausreichende Vorbereitung des Athleten um ein optimales Ergebnis bei dem Spray Tan Service zu erzielen (Peeling/Enthaarung etc.). Hierfür liegt die alleinige Verantwortung bei dem jeweiligen Athleten.
2. Die Athleten sind eigenverantwortlich für die Einhaltung der Ihnen übersandten Tanningzeiten, werden diese seitens des Kunden nicht eingehalten liegt es in unserem Ermessen den Kunden den gebuchten Service zukommen zu lassen.
3. Verzögerungen im Tanningablauf seitens dem Dienstleister stellen keinen Reklamationsgrund/Schadensersatzanspruch dar. Schadenersatzansprüche in diesem Zusammenhang sowie eine Entstehung dieser durch höhere Gewalt sind ausgeschlossen.
4. Die Athleten haben eigenverantwortlich darauf zu achten das die Wettkampfbekleidung für diese Zwecke geeignet ist bzw. haften selbst für entstandene Schäden an dieser, auch wenn die Nichteignung unbekannt war. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden und Verunreinigungen an Wettkampfbekleidung und Bekleidung jeglicher Art die mit der Wettkampffarbe und/oder Ölen in Kontakt kommt. Schäden die der Athlet in diesem Zusammenhang Dritten gegenüber verursacht sind durch den Athleten zu tragen.
5. Stornierungen die unter 48 Stunden/ 2 Tage vor dem Wettkampftag liegen werden nicht rückerstattet.
6. Oben genannte Bestimmungen gelten gleichlautend wenn der Athlet die Dienstleistungen nicht selbst gebucht hat oder die Buchung über andere Wege als üblich (vor Ort/Coach/E-Mail/Social-Media) vorgenommen hat.

Tanningservice Informationen HIER!

AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen)

Allen Lieferungen und Leistungen des Unternehmens LP-Sports, Leonhard Pippinger aufgrund von Onlinebestellungen über das Internet oder andere Onlinedienste liegen diese Geschäftsbedingungen zugrunde. Abweichende und/oder ergänzende Vereinbarungen bedürfen der ausdrücklichen Zustimmung von LP-Sports sowie der Schriftform; dies gilt auch für eine Abbedingung des Schriftformerfordernisses.

1. Allgemeines

1.1 Wir – das Unternehmen LP-Sports Leonhard Pippinger, Feldstr. 14, 85229 Markt Indersdorf – liefern ausschließlich zu den nachfolgenden Liefer- und Zahlungsbedingungen. Geschäfts- und Einkaufsbedingungen des Kunden widersprechen wir.



1.2 Unsere Angebote sind freibleibend. Angaben über unsere Ware sind nur ungefähr und annähernd; sie sind keine garantierte Beschaffenheit, es sei denn, wir geben ausdrücklich und schriftlich eine Garantieerklärung ab. Technische Änderungen, sowie Änderungen in Form, Geschmack, Rezeptur, Verpackung, Größe, Farbe und/oder Gewicht bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.

2. Vertragsschluss

Mit der Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages ab, an welches er zwei Wochen gebunden ist. Ist der Kunde eine natürliche Person, versichert er durch seine Bestellung, dass er volljährig ist. Die Annahme des Vertragsangebotes durch uns kann per E-mail, Fax, Post, sowie durch Zusendung der bestellten Ware erfolgen. Tritt der Kunde unberechtigt von seinem Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages zurück, können wir – unbeschadet der Möglichkeit einen höheren Schaden geltend zu machen – 25 % des vereinbarten Preises für die durch die Bearbeitung des Auftrags entstandenen Kosten und den entgangenen Gewinn fordern. Dem Kunden bleibt der Nachweis eines geringeren Schadens vorbehalten.

3. Widerrufs- und Rückgaberecht von Verbrauchern

3.1 Ist der Kunde ein Verbraucher, hat er das Recht, seine auf Abschluss des Vertrages gerichtete Willenserklärung innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Ware zu widerrufen. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Ware an uns zu erklären. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Ein wirksamer Widerruf führt zur Rückabwicklung des Vertrages. Der Verbraucher ist bei Ausübung des Widerrufsrechts zur Rücksendung der Ware verpflichtet, wenn diese durch Paket versandt werden kann. Die Kosten der Rücksendung trägt bei Ausübung des Widerrufsrechts der Kunde, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten.

3.2 Der Kunde hat Wertersatz für die durch eine bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung zu leisten. Der Wertverlust, der dazu führt, dass die Ware nicht mehr als „neu“ verkauft werden kann, hat ebenfalls der Kunde zu tragen.

3.3 Vom Widerruf ausgeschlossen sind Verträge über die Lieferung von

a.) Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde,
b.) Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Kunden entsiegelt worden sind,
c.) Bücher, Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten.

4. Preise und Zahlungsbedingungen

4.1 Die von uns genannten Preise gelten ab Werk oder Auslieferungslager. Die Kosten für die Lieferung bzw. Montage werden zusätzlich berechnet.

4.2 Erfolgt unsere Lieferung später als vier Monate nach Vertragsschluss, sind wir berechtigt, den vereinbarten Preis zu erhöhen, falls zwischen Vertragsschluss und Lieferung die geltenden Preise unserer Lieferanten oder sonstige Kosten (einschließlich öffentlicher Lasten) steigen; anderenfalls gilt der in der Auftragsbestätigung aufgeführte Preis. Gegenüber Unternehmern und sonstigen Personen im Sinne von § 310 Abs. 1 S. 1 BGB sind wir zu Preiserhöhungen auch dann berechtigt, wenn die Lieferung innerhalb von vier Monaten nach Vertragsabschluss erfolgt und die auf der Ware liegenden Kosten zwischen Vertragsschluss und Lieferung steigen. Die Preiserhöhung wird jeweils wirksam, sobald sie dem Kunden gegenüber schriftlich mitgeteilt worden ist.

4.3 Zurückbehaltungsrechte des Kunden, die auf einem anderen Vertragsverhältnis beruhen, sind ausgeschlossen. Zurückbehaltungsrechte des Kunden, die auf demselben Vertragsverhältnis beruhen, sind ebenfalls ausgeschlossen, sofern der Kunde ein Unternehmer oder eine sonstige Person im Sinne des § 310 Abs. 1 S. 1 BGB ist und die Gegenforderung bestritten oder nicht rechtskräftig festgestellt worden ist. Der Kunde ist nicht berechtigt, mit einer Gegenforderung aufzurechnen, sofern diese Forderung nicht anerkannt oder rechtskräftig festgestellt worden ist.

4.4 Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn wir über den Betrag verfügen können. Gerät der Kunde in Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz nach BGB zu berechnen; ist der Kunde ein Unternehmer oder eine sonstige Person im Sinne des § 310 Abs. 1 S. 1 BGB, beträgt der Zinssatz 8 Prozentpunkte über dem jeweiligen Basiszinssatz nach BGB. Der Nachweis eines höheren Schadens bleibt vorbehalten.

4.5 Gerät der Kunde mit einer fälligen Zahlung ganz oder teilweise in Verzug, sind wir berechtigt, nach erfolglosem Ablauf einer dem Kunden gesetzten Frist vom Vertrag zurückzutreten. Das Rücktrittsrecht besteht auch dann, wenn Umstände bekannt werden, die geeignet sind, die Kreditwürdigkeit des Kunden herabzusetzen. Treten wir vom Vertrag zurück, sind wir berechtigt, die gelieferte Ware auf Kosten des Kunden abholen zu lassen.

5. Eigentumsvorbehalt

5.1 Die von uns gelieferte Ware bleibt bis zur Erfüllung sämtlicher aus der konkreten Bestellung entstandenen Forderungen unser Eigentum. Gegenüber Unternehmern und sonstigen Personen im Sinne des § 310 Abs. 1 S. 1 BGB behalten wir uns das Eigentum bis zur Erfüllung sämtlicher Forderungen vor, die uns aus irgendeinem Rechtsgrund aus der Geschäftsbeziehung gegenüber dem Kunden zustehen. Wird unsere Vorbehaltsware mit anderen Waren verarbeitet oder vermischt, erwerben wir Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Werts unserer Vorbehaltsware zu den anderen verarbeiteten Gegenständen.

5.2 Der Kunde verpflichtet sich, die Vorbehaltsware nur im gewöhnlichen Geschäftsverkehr zu seinen normalen Geschäftsbedingungen und solange er nicht im Zahlungsrückstand ist, zu veräußern. Er ist zur Weiterveräußerung der Vorbehaltsware nur mit der Maßgabe berechtigt, dass die Forderung aus der Weiterveräußerung gemäß nachfolgenden Ziff. 5.3 bis 5.5 auf uns übergeht. Zu anderen Verfügungen über die Vorbehaltsware ist er nicht berechtigt.

5.3 Der Kunde tritt seine Forderungen aus einer Weiterveräußerung von Vorbehaltsware bereits jetzt an uns ab, und zwar unabhängig davon, ob die Vorbehaltsware an einen oder an mehrere Abnehmer veräußert wird. Der Kunde ist berechtigt, die abgetretenen Forderungen aus der Weiterveräußerung bis zu unserem jederzeit möglichen Widerruf einzuziehen. Zur Abtretung der Forderung ist der Kunde jedoch nicht berechtigt. Auf unser Verlangen ist der Kunde verpflichtet, dem Abnehmer die Abtretung an uns unverzüglich anzuzeigen, die Benachrichtigung nachzuweisen, sowie die zur Einziehung der abgetretenen Forderung notwendige Auskünfte und Unterlagen an uns zu übersenden.

5.4 Bis zum Erlöschen des Eigentumsvorbehaltes ist der Kunde verpflichtet, die Ware pfleglich zu behandeln. Im Falle einer Pfändung oder sonstigen Beschlagnahme ist er ferner verpflichtet, den Vollstreckungsbeamten auf unser Eigentum hinzuweisen und uns innerhalb von drei Tagen unter Übersendung einer Abschrift des Pfändungsprotokolls von der Vollstreckungsmaßnahme Mitteilung zu machen. Der Kunde trägt sämtliche Kosten der Wahrung unserer Rechte.

5.5 Auf Verlangen des Kunden sind wir verpflichtet, die Sicherheiten insoweit freizugeben, als deren realisierbarer Wert unsere Forderung um mehr als 20 % übersteigt. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten behalten wir uns vor.

6. Lieferzeit

6.1 Angaben über Lieferzeiten sind unverbindlich. Vereinbarungen über verbindliche Lieferzeiten müssen ausdrücklich und schriftlich getroffen werden. Wir sind zu Teillieferungen und/oder Teilleistungen jederzeit berechtigt, es sei denn, die Teillieferung oder Teilleistung ist für den Kunden nicht von Interesse.

6.2 Geraten wir mit der Lieferung in Verzug und hat uns der Kunde erfolglos eine angemessene Frist gesetzt, kann er vom Vertrag zurücktreten. Schadenersatzansprüche des Kunden wegen Pflichtverletzung sind ausgeschlossen, es sei denn, wir oder unsere Erfüllungsgehilfen haben grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt.

6.3 Unvorhergesehene Ereignisse, die wir nicht zu vertreten haben (z. B. Energiemangel, Verzögerungen in der Anlieferung wesentlicher Komponenten oder sonstige Materialien, Importschwierigkeiten, Betriebs- und Verkehrsstörungen, Streiks, Aussperrungen, höhere Gewalt), verlängern die Lieferzeit angemessen. Können wir auch nach angemessener Verlängerung der Lieferzeit nicht leisten, sind sowohl der Kunde als auch wir zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Schadenersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen.

7. Versand und Gefahrübergang

7.1 Der Versand ab Werk oder Auslieferungslager erfolgt auf Kosten des Kunden. Versandweg und Versandart werden von uns bestimmt. Zum Abschluss einer Transportversicherung sind wir nur bei ausdrücklicher und schriftlicher Weisung des Kunden verpflichtet; die Kosten einer solchen Versicherung trägt der Kunde. Der Versand erfolgt unter Ausschluss jedweder eigener Haftung.

7.2 Die Gefahr geht auf den Kunden über, sobald die Ware das Werk oder Auslieferungslager verlassen hat, und zwar auch dann, wenn wir weitere Leistungen wie etwa frachtfreie Versendung, Anfuhr o. ä. übernehmen. Haben wir dem Kunden angezeigt, dass die Ware versand- oder abholbereit ist, geht die Gefahr auf den Kunden über, wenn er die Ware nicht innerhalb der von uns gesetzten angemessenen Frist abruft oder abholt.

8. Exportverbot

Der Export unserer Produkte ist untersagt. Wir übernehmen für diesen Fall keine Herstellerhaftung. Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass bei Zuwiderhandlung hohe Haftungsrisiken für den Exporteur und/oder Händler entstehen.

9. Gewährleistung und Haftung

9.1 Der Kunde hat die Ware unverzüglich nach Eingang zu untersuchen. Erkennbare Mängel sind uns innerhalb von fünf Tagen nach Erhalt der Ware schriftlich anzuzeigen. Geschieht dies nicht, gilt die Ware als genehmigt. Ist der Kunde ein Verbraucher, gilt dies nur dann, soweit es sich um offensichtliche Mängel handelt.

9.2 Sofern wir Ansprüche gegen unsere Lieferanten haben, erfolgt unsere Haftung durch Abtretung dieser Ansprüche an den Kunden, der die Abtretung für diesen Fall bereits jetzt annimmt. Ein Anspruch des Kunden auf Ersatz von Kosten, die im Rahmen der Durchsetzung von Ansprüchen gegen einen Lieferanten entstehen, ist ausgeschlossen, wenn die kostenauslösenden Maßnahmen nicht vorher mit uns abgestimmt worden sind. Dies gilt nicht, wenn der Kunde ein Verbraucher ist.

9.3 Kommt ein Anspruch gegenüber dem Lieferanten nicht in Betracht oder weigert sich dieser, gegenüber dem Kunden zu haften, beschränkt sich unsere Haftung auf die Nacherfüllung, d. h. nach unserer Wahl Ersatzlieferung und Nachbesserung. Die mangelhafte Ware muss der Kunde an uns herausgeben. Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen oder sind wir hierzu nicht in der Lage, ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis zu mindern. Dies gilt nicht, wenn der Kunde ein Verbraucher ist.

9.4 Ist der Kunde ein Unternehmer oder eine sonstige Person im Sinne des § 310 Abs. 1 S. 1 BGB, beträgt die Gewährleistungsfrist wegen Mängeln der Sache ein Jahr.

9.5 Wir haften nicht für Schäden, die nicht an der Ware selbst entstanden sind und für Vermögensschäden des Kunden. Im übrigen haften wir nur, wenn wir, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben, sowie bei schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Bei schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung begrenzt auf den Ersatz des typischen vorhersehbaren Schaden. Die vorstehende Haftungsfreizeichnung gilt nicht für Personenschäden, bei Arglist, sofern wir eine schriftliche Garantie übernommen haben, sowie im Falle einer zwingenden gesetzlichen Haftung.

10. Partner Programm (Affiliates)

10.1 Unser Affiliate Programm nachfolgend Partner Programm genannt, ist ein Marketingtool dass wir nutzen, um für erfolgreiche Vermittlungen von ausgewählten Produkten unseres Webshops an den empfehlenden Partner (Affiliate) eine Provision zu vergeben.

10.2 Unser Partner Program ist nicht öffentlich bzw. automatisiert, d.h. für die Teilnahme muss sich ein Interessent via Onlineregistrierung (Seite „Partner werden“) bei uns bewerben. Ob und wann ein Bewerber als offizieller Partner freigeschalten wird, obliegt ausschließlich LP Sports bzw. den Verantwortlichen des Webshops.

10.3 Ist ein Bewerber als Partner freigeschalten, erhält er über seinen Partner Zugang Zugriff auf diverse von uns bereitgestellte Werbemittel. Diese kann der Partner für die Bewerbung ausgewählter Produkte unseres Webshops nutzen. Hierbei darf der Partner nicht gegen aktuell geltende rechtliche Gesetze, Richtlinien von Plattformen Dritter und den Code of Conduct für Online Marketeers verstoßen. Zudem darf der Partner in keiner Situation auf illegalem Wege unser Partner Programm nutzen um sich zu bereicheren, uns und unsere im Shop verwendeten Marken schlecht zu machen, sowie potentielle Kunden auf unprofessionelle Art und Weise zu bewerben. Sämtlichen hieraus erfolgten rechtlichen Ansprüche aus Verstößen werden direkt an den Partner selbst gerichtet. Im Falle einer Auffälligkeit eines Partners behalten wir uns die Auszahlung sämtlicher noch ausstehenden Provisionen und dessen Auschluss aus dem Partner Programm, sowie weitere rechtliche Schritte vor.

10.4 Die Höhe und der Zeitpunkt der Auszahlung der Provision, für von uns ausgewählte Produkte, wird von uns individuell geregelt und vereinbart. Hierfür nehmen wir mit dem Bewerber bzw. zukünftigen Partner Kontakt auf. Eine Auszahlung erfolgt NUR via PayPal.

11. Schlussbestimmungen

11.1 Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

11.2 Erfüllungsort für beide Vertragsteile ist 85229 Markt Indersdorf. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit diesem Vertrag 85229 Niederroth. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

11.3 Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages und dieser Lieferungs- und Zahlungsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für einen Verzicht auf das Schriftformerfordernis selbst.

11.4 Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die unwirksamen Bestimmungen sind in diesem Fall durch wirksame Bestimmungen zu ersetzen, die dem verfolgten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommen.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.